Secure shopping protected by SSL Satisfaction Guaranted

Mehr Ausdauer im Bett

Vorzeitiger Samenerguss ist für viele Männer ein unangenehmes Phänomen. Der Druck „lange zu können“ ist oft groß, sodass Mann sich oft dazu verpflichtet fühlt, die Partnerin über einen längeren Zeitraum zu beglücken. Gelingt dies nicht fühlen sich viele Männer weniger männlich und wünsche sich deshalb mehr Ausdauer im Bett. Oft ist die vorzeitige Ejakulation, in Fachkreisen „Ejaculatio praecox“ genannt, nicht auf medizinische Ursache zurückzuführen, sondern besitzen einen psychologischen Grund. Mit einfachen Tricks ist es daher leicht möglich, den Samenerguss zu unterdrücken und das Liebesspiel so länger genießen zu können.

Mehr Ausdauer im Bett

Kleine Tricks für mehr Ausdauer

Was genau die Ursache für den vorzeitigen Samenerguss ist, ist oft nicht klar. So kann beispielsweise übermäßige Produktion von Samenflüssigkeit ein Grund sein. Aber auch psychische Anspannung oder mangelnde Kenntnis über den Zeitpunkt der Ejakulation kann die Ursache sein. Feststeht, dass die Kontrolle erlernbar ist oder mit kleinen Tricks kontrollierbar wird. Eine kleine Auswahl verschiedener Techniken möchten wir Ihnen deshalb kurz vorstellen.

Wenn Sie oft unter einer frühzeitigen Ejakulation leiden, können Sie beispielsweise mit einer besonderen Atemtechnik für eine Verzögerung sorgen. Da der Samenerguss mit körperlicher Erregung einhergeht, ist auch die Atemfrequenz erhöht. Halten Sie einfach den Atem an und warten Sie einige Sekunden, bis der Ejakulationsreflex nachlässt.

Kleine Ablenkungen von der Erregung können ebenfalls kleine Wunder wirken. Kurz bevor Sie zum Höhepunkt kommen oder Sie merken, dass der Samenerguss sich anbahnt, sollten Sie einfach an etwas anderes denken. Nichts Ekelerregendes, sondern einfach eine Alltagssituation, etwas was Sie im Fernsehen gesehen haben oder Ähnliches. So lenken Sie Ihr Gehirn kurz von der Erregung ab und können die Ejakulation etwas herauszögern. Auch kleine Schmerzen, wie beispielsweise das Zwicken in die Brustwarze oder ein Biss auf die Lippe, kann genug Abwechslung sein, um den Höhepunkt zu verzögern.

Sollte das nicht helfen, sollten Sie, wenn Sie merken, dass Sie bald soweit sind, kurz die Stellung wechseln. Gönnen Sie sich eine kurze Pause, in der Sie Ihre Partnerin beispielsweise mit der Zunge befriedigen. So können Sie wieder ein wenig herunterkommen und Ihre Partnerin bleibt weiterhin erregt.

Techniken für Fortgeschrittene

Sollten diese kleinen Tricks nicht zum gewünschten Ergebnis führen, können Sie auch eine der folgenden Techniken erlernen und perfektionieren. So ist beispielsweise eine bestimmte Grifftechnik ideal, um den Samenerguss zu unterdrücken. Dabei üben Sie einfach einen leichten Druck auf das Vorhautbändchen aus, das an der Unterseite des Penis direkt unter Eichel liegt. Mit ein wenig Erfahrung wissen Sie früher oder später genau wie doll und wie lange Sie drücken müssen, um die Ejakulation hinauszuzögern.

Eine weitere Technik ist die sogenannte Notbremse. Wenn Sie merken, dass Sie kurz vor dem Samenerguss stehen, kann Ihre Partnerin einfach den Hodensack für einige Sekunden herunterziehen, sodass der Ejakulationsreflex verzögert wird. Diese Technik sollte allerdings mit viel Fingerspitzengefühl ausgeübt werden. Denn ein zu kraftvolles Ziehen Ihrer Partnerin unterdrückt nicht nur den Samenerguss, sondern kann dann auch noch zu starken Schmerzen führen. Hier sind Sie also darauf angewiesen, dass Ihre Partnerin genau weiß, wie stark Sie ziehen kann und darf.

Probieren Sie einfach verschiedene Techniken aus und üben Sie sie ausgiebig. Schon bald werden Sie erste Erfolge erzielen und damit mehr Ausdauer im Bett besitzen.

Neuigkeiten per Email
Senden